Fürchte Deinen Nächsten

Eingetragen bei: Deutsch | 0

Folgenden Text des Meditationslehrers, Bürgerrechtlers und Autors Thomas Mayer will ich hier wiedergeben, so wie er in Spirituelle Notwehr in der Coronakrise, 28 Meditationen publiziert worden ist (zu bestellen unter www.Anthroposophische-Meditation.de).

Ich finde diesen Text absolut bedeutsam, weil er die ‚neue Normalität’ wieder gibt, die sich von der Aufklärung (und somit der Reformation) abwendet: Gesunder Menschenverstand und nachweisbare Fakten zählen nicht mehr. Was durch Propaganda verbreitet wird, ist wahr. Was (technisch) machbar ist, ist gut. Solidarität wird zu blindem Gehorsam. Und ‚Frieden im Herzen’ finden wir, wenn wir uns mit der ‚neuen Normalität’ abfinden.

Zwangsmissionierung der Religion des Materialismus und Transhumanismus
(von Thomas Mayer, Deutschland)

Die erstaunlichen Vorgänge seit Januar 2020 in der Coronakrise machen Sinn, wenn man sie vom Blickwinkel eines modernen Religionskrieges ansieht. Die neue materialistische Weltreligion führt mit religiösem Eifer eine weltweite Zwangsmissionierung durch. Die angebeteten Götter sind die soratisch-ahrimanischen Geister. Das ist aber geschickt verdeckt und auf den ersten Blick nicht erkennbar. Diese Religion tritt als „selbstverständliche Wahrheit“ auf und ist nicht als formelle Religionsgemeinschaft organisiert. Eine ideologische Speerspitze ist der Transhumanismus (eingeführt unter dem Begriff human enhancement ANMERK. d. Verfassers), in dem das Ziel des Übergangs des Menschen zur Maschine formuliert wird.

Mir fiel diese Dimension wie Schuppen von den Augen, als 2020 zeitweise Tote keine letzte Ölung mehr bekamen und sogar Ostern ausfiel, es keine Gottesdienste gab und stattdessen am Ostersonntag dem wichtigsten christlichen Feiertag, dem Tag der Erlösung, dem Tag der Auferstehung Christi, Bill Gates in der besten Sendezeit ein langes TV-Interview gab und sagte, dass nun alle sieben Milliarden Menschen geimpft und damit gerettet werden. In Religionskriegen werden alte Feiertage besetzt und mit den neuen Inhalten gefüllt. Bill Gates trat wie ein Prophet einer neuen Religion auf, ohne sich dessen selbst bewusst zu sein.

Das unausgesprochene Glaubensbekenntnis der materialistischen Weltreligion ist in etwa:

  • Es gibt keine geistige Welt, sondern nur die materielle Welt. (Das ist genau die Inspiration der ahrimanischen Geister, die von sich behaupten, keine Geister zu sein.)
  • Krankheit ist der Teufel, Sterben die Hölle. Beides muss vermieden werden. (Wer ihnen anheimfällt hat nicht genug ‚geglaubt’, im Sinne der materialistischen Religion ANMERK. d. Verfassers)
  • Unser Himmel ist das Überleben. Wir wollen das ewige Leben auf Erden.
  • Unser Erlöser und Heiland ist die technische Medizin und die Impfung.
  • Da wir nur aus Materie bestehen, können unsere Leiber durch Technik ersetzt (verbessert = enhanced ANMERK. d. Verfassers) werden.
  • Das ewige Leben erhalten wir, wenn auch unser Gehirn von einem Computer ersetzt wird. (Woran der Transhumanismus heute tatsächlich arbeitet.)
  • Die andern Menschen sind gefährliche Virenschleudern. Fürchte deinen nächsten.
  • Unsere religiösen Rituale sind die soziale Distanzierung und Maskierung.
  • Die Natur ist ärgerlich und anstrengend. Wir wollen nicht mehr von ihr abhängig sein. Wir wollen nicht mehr in die Natur schauen, sondern in Bildschirme. Wir bauen Retorten-Städte (smart cities ANMERK. d. Verfassers), auch das Essen soll in der Retorte erzeugt werden.
  • Die Wissenschaft darf nur unseren Göttern dienen.
  • Die anderen Religionen dürfen oberflächlich weitermachen, wenn sie unseren Göttern dienen.
  • Wir sagen niemandem, dass das eine Religion ist, damit niemand auf die Idee kommt, dass sich auch davon abwenden und sich mit andern Göttern verbinden kann.