Die nächste Infamität

Eingetragen bei: Deutsch | 0

Die nächste Infamität der Corona-Politik offenbart sich. Sie zielt nun darauf ab die Tests zu verteuren bei gleichzeitigen Gratisangeboten für die Impfungen (sprich von den Steuerzahler*innen). So wird der ‘freie’ Markt tatsächlich gesteuert.

Gerade Menschen mit wenig finanziellen Möglichkeiten werden so schliesslich weich geklopft und sich früher oder später zum Impfen genötigt sehen. Während sich die mit Geld immer noch das kleinere von zwei Übeln leisten können. Und das ist durchaus so gewollt.

Natürlich hat die Kommunikationsindustrie dafür ein anderes Narrativ: “Früher war Testen das beste Mittel um festzustellen, ob jemand schon von der neuen Todesseuche heimgesucht worden ist oder nicht. Heute aber können wir uns schützen durch Impfen! Und dieser Segen der modernen Medizin muss natürlich allen gleichermassen zugänglich gemacht werden, wenn nötig sogar kostenlos. Testen wird überflüssig oder nur für die ewig gestrigen, die Angst vor Impfen haben.”

Dass wir Steuerzahler*innen wieder einmal die Zeche bezahlen (wie bei den Tests) wird nun noch dadurch getoppt, dass wir auch für die Impfschäden aufkommen müssen. Das wird natürlich nicht gesagt und die Kosten ‘klein’ gehalten. Für eine zerstörte Gesundheit kompensieren sie auf jeden Fall nicht. Die Regierungen wollen ja angesichts der erneut ausgebliebenen Pest nicht noch mehr Menschen demotivieren 😉